Paddle zusammen mit deinem Hund!

, Paddle zusammen mit deinem Hund!

Der Paddelsport ist einer der wenigen Sportarten, die du gefahrlos mit deinem Hund zusammen betreiben kannst. Diese Sportart eignet sich nicht nur hervorragend für Menschen, sondern kann auch für deinen Hund äußerst positive Vorteile mit sich bringen. Das gemeinsame Padddeln trägt dazu bei, dass sich dein Hund sportlich betätigt und gleichzeitig wird auch die Vertrauensbasis zwischen dir und dem besten Freund des Menschen gestärkt! Wir von Bluefin LIEBEN Hunde und wir LIEBEN SUPs , sodass Hunde auf Paddel-Boards einfach unsere Vorstellung vom Himmel entsprechen. Hier ist ein Bild von Charlotte, der Co-Gründerin von Bluefin, mit ihrem Hund Blue auf ihrem 10′ Cruise-Stand-up-Paddel-Board!

, Paddle zusammen mit deinem Hund!
auf ihrem 10′ Cruise-Stand-up-Paddel-Board!

Möchtest du auch gerne einmal zusammen mit deinem Vierbeiner paddeln? Im Folgenden findest du unsere besten Tipps, wie du zusammen mit deinem Hund die Gewässer unsicher machen kannst:

Tipp 1: Achte darauf, dass ihr gut ausgerüstet seid!

Hunde sollten beim Benutzen eines SUPs genau wie wir Menschen ein PFD (personal flotation device), also eine Rettungsweste, tragen. Das bedeutet, dass sich dein Hund nicht in Gefahr bringt, wenn er ins Wasser springen sollte. Zudem ist er so im Wasser viel leichter zu erkennen. Wenn sich dein Hund auf einem Paddel-Board verletzen sollte, hat er zudem ein wenig Auftrieb im Wasser, wenn er eine Rettungsweste trägt. Wir empfehlen dir, dass du dir eine Hunde-Rettungsweste zulegst, die einen Griff am Rücken besitzt. So machst du aus deinem Hund nicht nur ein schickes Accessoire, sondern kannst ihn auch ganz leicht wie eine Handtasche aus dem Wasser ziehen, wenn ihr euch in unruhigen Gewässern befindet. Außerdem sehen die Hunde SO SÜSS in ihren kleinen Westen aus! Wir entwickeln übrigens gerade unsere eigenen Hunde-Rettungswesten (PFDs). Wenn du jedoch in der Zwischenzeit jedoch eine benötigst, empfehlen wir dir Ruffwear.

, Paddle zusammen mit deinem Hund!
Cookie und Mark, die Profi-Paddler! (Cookie ist der Hund!)

Tipp 2: Gewöhne deinen Hund langsam daran!

Je nachdem, wie selbstbewusst dein Hund ist, ist es manchmal nicht gerade die beste Idee, ihn direkt auf ein SUP zu setzen. Wir empfehlen dir, deinen vierbeinigen Freund langsam an die Welt des Paddelsports zu gewöhnen. Pumpe dein Board auf und lege es in ein Zimmer oder platziere es im Garten. Lasse deinen Hund auf dem Board herumlaufen, ihn darauf sitzen und darauf liegen. Wenn dein Hund ein wenig Unterstützung benötigt, um sich dem Board zu nähern, kannst du eine Decke oder ein Leckerli auf das Board legen. Bluefin-Tipp: Achte darauf, dass dein Hund eine Rettungsweste trägt, wenn du ihn an dein SUP gewöhnst. Dies bedeutet, dass dein Hund die Rettungsweste mit dem SUP assoziiert.

Tipp 3: Übung macht den Meister! 

Wenn du deinem Hund Kommandos wie „Auf!“ beibringst, wenn er auf das SUP klettern soll sowie „Runter!“, wenn er vom SUP absteigen soll, machst du es dir leichter, die Kontrolle beim Paddel zu behalten. Wir haben herausgefunden, dass Leckerlis ein toller Ansporn für Hunde sind. Lege ein Leckerli auf dein Board und benutze die Kommandos „Auf!“ und „Runter!“, um deinem Hund beizubringen, auf das Board zu steigen bzw. wieder herunterzuklettern. Ein Ball oder das Lieblings-Spielzeug funktionieren bei vielen Hunden ebenfalls, die nicht so verfressen sind wie unsere! Probiere die Kommandos zunächst an Land aus und danach am Ufer, bevor du dich mit deinem vierbeinigen Freund in euer erstes Paddel-Abenteuer stürzt!

Tipp 4: Ab nach draußen!

Stelle dich am Ufer auf dein SUP und fordere deinen Hund dazu auf, sich ebenfalls auf das Paddel-Board zu stellen. Achte darauf, dass du dich an der richtigen Stelle befindest und dass dein Hund in Richtung der Nase des Boards schaut. Versuche nun, auf dem SUP hin- und herzuschaukeln, um die Bewegungen des SUPs auf dem Wasser nachzuahmen! Denke daran, dass du deinen Hund mit Leckerlis belohnst, wenn er sich ruhig und brav auf dem SUP verhält. Es ist ebenfalls hilfreich, Paddel-Bewegungen nachzuahmen, um deinen Hund daran zu gewöhnen, dass du mit einem großen Stock in der Luft herumwedelst! Wenn ihr euch beide wohl auf dem SUP fühlt, dann ist es an der Zeit, in See zu stechen! Übt zunächst einmal im flachen Wasser und wagt euch dann in tiefere Gewässer, wenn ihr den Dreh herausgefunden habt! Unternimm zu Beginn einen eher kürzeren Ausflug, bringe viele Leckerlis mit und lobe deinen Hund ausgiebig. Wir verfassen schon bald einenBlog-Post zum Thema Paddel-Technik mit Hunden! Also halte deine Augen auf!

, Paddle zusammen mit deinem Hund!
James und Jones – zwei SUP-Profis in Aktion!

Was du für dein SUP-Abenteuer mit deinem Hund einpacken solltest!

  • Dein Bluefin Stand Up Paddleboard
  • Rettungswesten für dich und für deinen Hund
  • Hunde-Sonnenbrille, falls nötig
  • Handtuch für sandige Pfoten
  • Leckerlis zur Motivation
  • Trockene Tasche – um alles zu verstauen!

SUP-Hunde!

Wir werden schon bald mehr Blog-Einträge zu den Themen Paddeln mit Hunden sowie Sicherheits-Tipps und Paddel-Technik verfassen – halte also die Augen offen! ! Wenn du ein paar süße Bluefin SUP-Hunde in Aktion sehen willst, dann folge uns auf Instagram – wir haben sogar eineHighlight-Story nur für unsere vierbeinigen Freunde! Oder folge uns auch auf Facebook!

Brauchst du Tipps? Plaudere mit unserem Kundenservice-Team: sup-support@bluefintrading.co.uk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.